Case Study
July 24, 2021

Warum sollte man als Coach Online-Kongresse veranstalten und wie geht das?

In diesem Interview haben wir das Vergnügen mit Swantje Gebauer von https://onlinekongresscoaching.de/ zu sprechen. Folgende Fragen haben wir mit Swantje besprochen:

  • Was ist ein Online-Kongress und welche Vorteile bietet es als Coach?
  • Was sind die Phasen eines Online-Kongresses?
  • Wie startet man ohne eigene Audience / Liste?

Doch fangen wir erstmal bei unserem Gast an.

Swantje Gebauer und Online-Kongresse

Swantje war 7 Jahre Schulleiterin bis zur Geburt ihres Kindes 2014. In der Elternzeit hat sich der Wunsch entwickelt, mehr zu Hause zu sein, um mehr Zeit für Ihre Familie zu haben. Daher hatte Swantje den Entschluss gefasst, ihre Selbstständigkeit zu starten.

Zunächst hat sie angefangen ein Online-Business auf ihre Kinesiologie Ausbildung aufzubauen und hat sich Elemente des Online-Marketings selbst beigebracht. Webseiten erstellen, Blog schreiben, Online Verkaufen und Podcasts erstellen. Durch ihre Recherche ist sie später auch auf das Thema Online-Kongress gestoßen. Sie wollte mit diesem Kongress, Kunden gewinnen und hat sich 9 Monate Zeit genommen, um ihren ersten Kongress zu starten.

Doch es gab eine kleine Herausforderung, Sie hatte noch kein richtiges Produkt. Als sie einen Coach angefragt hat und das Angebot sich auf 8.000 € belief, entschloss sie sich, den ersten Online-Kongress alleine zu veranstalten. So lernte sie sehr schnell auf was zu achten ist, was funktioniert und an welche Dinge es zu denken gilt.

Da es damals noch nicht viele Coaches zu Online-Kongressen gab und Swantje das Thema Online-Kongresse entwickeln spannend fand, hat Sie es zu Ihrem Coaching Schwerpunkt gemacht.

Vorteile und Ziele des Online-Kongresses

Es gibt unterschiedliche Gründe und somit auch Ziele für einen Online-Kongress. Einen Online-Kongress zu veranstalten hat viele Vorteile.

Neue Kontakte "sammeln" und Verkäufe generieren

Mit einem Online-Kongress kann man seine eigene Reichweite erhöhen und viele neue interessierte Menschen ansprechen und auch für seinen Newsletter gewinnen. Die Speaker machen für den Kongress Marketing und bringen so ihre Audience mit. Baut dein eigenes Angebot auf den Inhalten des Kongresses auf, dann kann man als Veranstalter später gute Verkäufe erzielen. In dem Kongress wird häufig das Problemverständnis für Teilnehmer immer größer. Dadurch kann das passende Angebot später viel einfacher verkauft werden.

Das Reziprozität Gesetz der Gegenseitigkeit im Marketing bewirkt, dass Kongress Teilnehmer, die viel Mehrwert erhalten haben, später auch gerne etwas kaufen.

Als Experte wahrgenommen werden und selbst zu Kongressen eingeladen werden

Als Veranstalter eines Kongresses wird man in seiner Branche selbst schneller als Experte wahrgenommen. Swantje sagt, dass es nicht selten dazu kommt, das man nach einem ausgetragenen Kongress auch später zu Kongressen eingeladen wird. Dies ist das sogenannte Kongress Echo.

Ein starkes Netzwerk aufbauen

Gerade durch die Gespräche mit den Experten in der Vor- und Nachbereitung entstehen starke Netzwerke und gute Kooperationen. Auch Kongress Teilnehmern, die keine Kunden werden, bekommen reichlich kostenlosen Mehrwert geboten. So wird man auch indirekt gefunden.

Was sind die Phasen eines Online-Kongresses?

Die Phasen lassen sich wie folgt gliedern:

  • Pre-Launch-Phase
  • Launch-Phase (Teilnehmer Gewinnen)
  • Rehearsal
  • Durchführung des Online-Kongresses
  • Post-Launch-Phase

Pre-Launch-Phase

Die gedankliche Rahmenplanung steht vorweg. Was ist das Ziel und wen möchte ich ansprechen? Hier kann man sich Gedanken machen und danach auf Recherche nach Speakern und Experten gehen, die zum Kongress-Thema passen. In der Pre-Launch Phase erstellt man auch eine Einladungsseite für die Experten.Es ist wichtig hier schon ein konkretes Programm vorzuweisen und einen professionellen Eindruck zu machen. Es ist aber auch normal, dass man gerade bei dem Aufsetzten seines ersten Kongresses nicht die größten und bekanntesten Speaker gewinnen wird.

Die Pre-Launch Phase ist die längste Phase im Prozess. Swantje hat sich für ihren ersten Kongress 9 Monate Zeit genommen. Auch die Aufzeichnungen der Vorträge und der Interviews der Speaker finden in dieser Phase statt. Man kann auch einen Live-Online Kongress veranstalten. Dies ist allerdings etwas schwieriger und davon sollte man bei seinem ersten Event evtl. absehen. (Denn auch Speaker haben nicht immer einfache Verfügbarkeit an einem bestimmten Datum und bevorzugen auch manchmal Aufzeichnungen.)

Launch-Phase

Die Webseite geht Online und es heißt Teilnehmer gewinnen! Am besten startet man mindestens 4, eher 8 Wochen vor dem Event. Für die Anmeldeseite reichen die Sprecher Marketing Material ein. In dieser Phase muss man viel Verwaltungsarbeit schon abgeschlossen haben, um sich voll aufs Marketing konzentrieren zu können.

Es ist das Speaker Engagement zu prüfen. Machen die ihren Job und laden ihre Audience zur Veranstaltung ein? Die Anzahl der Marketing Post sollte man schon in der Launch Phase genau klären. Ein regelmäßiges Posten auf den Kanälen der sozialen Medien und in Newslettern sind hier wichtig. Der Teilnehmer soll verstehen, wie viel Mehrwert dieses Event haben wird.

Rehearsal / Generalprobe

In diesem Schritt geht es noch einmal darum, alles zu testen, damit bei der Durchführung auch alles gelingt.

Durchführung des Online-Kongresses / Live-Phase

Der Kongress findet statt. Die Technik sollte funktionieren und Teilnehmer sollten via E-Mail informiert werden.

Post-Launch-Phase

In dieser Phase bedankt man sich noch einmal bei allen Teilnehmern. Man kann nun auch die Aufzeichnung des Kongresses bewerben und verkaufen. Hier kann man mit einem Angebot starten, welches man dann später im Preis erhöht.

Diese Phase eignet sich dazu sein Produkt vorzustellen. Natürlicherweise wird es viele Fragen während und nach deinem Kongress geben. Daher sollte die entsprechende Manpower bereitstehen, um diese Anfragewelle abzuarbeiten.

Weitere Fragen an Swantje damit ein Online-Kongress gelingt

Wie kann man ohne Liste einen Kongress starten?

Ist man noch komplett neu am Markt tätig oder hat keine relevante Zielgruppe, dann kann man mit einem Entwicklungskongress starten. Dies ist ein kleines Event. Es ist auch okay, noch nicht so bekannte Speaker mit weniger Reichweite einzuladen.

Sollte man ein Live-Kongress oder einen aufgezeichneten Kongress veranstalten?

Voraufzeichnungen haben nahezu den gleichen Effekt wie Liveaufzeichnungen. Und sind daher gut für den Start. Einige Experten möchten die Live-Komponente nicht missen. Andere wollen lieber selbst in Ruhe einen Vortrag aufzeichnen. Man kann auch einen Hybriden Kongress machen. Ohne Live-Komponente ist es aber für viele für den Start sehr viel einfacher.

Wie schafft man die Brücke zum Verkauf?

Es kommt auf das Produkt an. Bei einem nicht so teuren Produkt kann eine gute Landingpage schon den ganzen Verkauf erledigen. Wie schon erwähnt spielt das Reziprozität Gesetz einem in die Karten. Außerdem haben sich die Teilnehmer nun schon einige Zeit mit dem Thema befasst und meistens entsteht hier ein Problembewusstsein. Dies erleichtert den Verkauf. Anmeldungen zu einem Erstgespräch für ein Coaching Auftrag werden nach einer Kongressaustragung auch signifikant steigen.

Wie kann ich es verhindern, dass die Kongress-Teilnehmer nicht die Produkte von Experten kaufen und nicht meine?

Swantje hört diese Ängste und Befürchtungen bei Ihren Coaching-Teilnehmern sehr häufig. Allerdings nimmt der Speaker / Experte den Kongress Veranstalter nichts weg. Es ist meistens so, dass man sich den großen Kuchen teilt. Durch die Kooperation und Kokreation entsteht eine Nachfrage, die vorher nicht da gewesen ist. Von daher sollte man hier eher an seinem Mindset arbeiten und ein gutes Angebot erstellen, welches den Menschen wirklich hilft. So kann man gemeinsam profitieren.

Beiträge, die Dir gefallen könnten

Alle Blog Artikel anzeigen